Meine Rassekaninchenzucht
  Haltung meiner Tiere
 

Haltung meiner Tiere


Häsinnen die gedeckt sind bzw. Jungen aufziehen, leben in einem Doppelstall, also haben 0,70m x 1,20m Platz, mit 2 erhöhten Sitzbrettern, die nochmal je eine Fläche von 0,60m mal 0,30m Platz bieten.


Durch einen erhöhten Durchgang hat die Häsin auch mal Ihre Ruhe vor den Jungen, die bis zur 4. Woche nicht drüberhoppeln können.


Ab der 4. Woche darf jede Mama mit Ihren Jungen bei gutem Wetter auch mal auf die Wiese.
 









Die Rammler sind in 0,70m*0,60m Ställen mit einem erhöhten Sitzbrett (0,30m*0,60m) Ställen untergebracht, bekommen auch regelmäßig auf der Wiese Auslauf.


Leider kann man unkastrierte Rammler nicht zusammen halten, sodass sie einzeln sitzen müssen. Aber das sie auch mal „Beschäftigung“ haben, bleibt nach jeden Deckakt das Weibchen 1-2 Wochen bei ihm.


Ansonsten sind sind alle Weibchen, die gerade Zuchtpause haben und alle Jungtiere ab der 6.Woche (Rammler müssen ab der 12. Woche von der Gruppe getrennt werden, damit kein ungeplanter Nachwuchs entsteht) mit einem Kastraten in meinem 20qm Außengehege Tag und Nacht. (Weiteres dazu sehen Sie weiter unten auf dieser Seite)


 
 

Ställe + Einrichtungsgegenstände:

 

Jeder Stall ist 0,70m x 0,60 groß und 0,60m hoch. Jeder Stall verfügt über ein Holzbrett, dass nochmals 0,30m x 0,60m Platz bietet. Es kann als erhöhte Sitzfläche oder als Knabberholz verwendet werden kann.

 

Ich verwende erhöhte Einhänge-Näpfe für das tägliche Wasser. Dies hat den Vorteil das das Wasser nicht so schnell durch Heu + Kot verschmutzt. Außerdem nimmt es auf der Grundfläche/Boden des Stalles keinen Platz weg.












Da mich schon viele gefragt haben, woher ich diese besonderen Einhänge-Näpfe habe, weil es die in „normalen“ Zoogeschäften nicht gibt, hier die Adresse:

http://www.kleintierzuchtbedarf-rhein.de/irw_cat.4b41543039.product.3238.html

 

 

Jungtiere bekommen für das Wasser einen Steingut-Napf, da sie noch zu klein für die Einhängenäpfe sind.
Außerdem haben sie einen Futter-Napf für das Trockenfutter und Obst/Gemüse.


 

 


Die Ställe werden wöchentlich gründlich gereinigt,
d.h. das komplette Einstreu raus und bei gutem Wetter
mit Wasser gereinigt oder dem Hochdruckreiniger ausgespritzt.



Ca. alle 4 Wochen werden die Kotwannen vorsorglich desinfiziert und die Stall-Wände abgewaschen.

 









 Ich verwende Stroh- oder Holpellets als Einstreu, darüber kommt eine dicke Schicht Stroh, im Sommer grobe Sägespähne.

              
                                            

 
                           







     
Das Außengehege

Das Außengehege ist 16 qm (4*4m) groß.
Ca. 30 cm unter der Erde mussten wir Draht eingraben, damit die Häschen sich nicht raus buddeln. Eine Bodenhälfte bestehet aus fester Erde, die andere aus Steinplatten.


An den Seiten ist alles mit Volieredraht und teiwl. noch Maschendraht gesichert.


Das Dach besteht aus durchsichtigem Wellblech. Zum Schutz vor direkter Sonne wurde eine große "Plane" aufgehängt. Diese ist wetterbeständig und luftdurchlässig. Somit ist immer ein 3/4 des Geheges im Schatten. Außerdem werden zusätzlich bei Temperaturen über 25°C  1-2 Sonnenschirme aufgestellt. Durch mehrere Etagen ist es eine Gesamtfläche von ca. 20 qm.


Unsere selbstgebaute "Kaninchenvilla" mit 2 Balkonen :-)


Der obere Balkon ist ca 1,00 mal 0,70 m groß. Es führt eine Leiter zum kleineren Balkon der 0,50 mal 0,80 m groß ist.


Ein Blick vom kleinen Balkon in das Häuschen. Zur leichteren Reinigung habe ich eine normale Kotwanne von einem Innenkäfig verwendet. Diese ist 1,00 m mal 0.60 m groß. Über ein erhötes Brett geht es dann Richtung Ausgang.


Ein Blick vom Ausgang in das Häuschen.



Natürlich gehören auch unterirdische Gänge zum Kaninchenleben. Damit ich das Ganze noch unter Kontrolle habe und nicht auf einmal so ein selbstgegrabener Tunnel einstürzt, habe ich einen künstlichen Tunnel erschaffen. Dafür wurde ein Abflussrohr genommen (Durchmesser ca 12-15 cm). Der Tunnel hat 2 Ein- bzw Ausgänge und ist insgesamt 2,5 m lang.


Auch 3 schwere Steine dienen als Aussichtsplatz, zum kühlen oder zum springen.


Zum Annabbern, verstecken, springen, beobachten... sind 2 Weidenbrücken da.




Der Steintunnel ist bei allen sehr beliebt.


Und unsere selbstgebaute Heuraufe bietet jeeeeede Menge frisches Heu und oben eine erhöhte Fläche



 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=